140.000 “Indignados” auf der Straße in Barcelona: Democracía real ya!

Standard

This slideshow requires JavaScript.

Gemeinsam mit unseren neuen Mitbewohnern – wir haben die WG gewechselt, von den Collserola-Bergen runter, näher an das Öffinetz – gehen wir auf die “15-O-Mani”: Martha (das ist die Schwester von Eva, Veras “Spanisch-Tandem” in Berlin!), Adriana und Alexia, allesamt Umweltwissenschaftlerinnen. Am Vorabend Theaterstück auf Catalán (=franz.-spanischer Mix) über “ropa limpia”, also Saubere Kleidung und die Clean Clothes Campaign. Am Vormittag ist noch Lebensmittel-“Recyceln” auf dem Markt und in einem Bioladen angesagt, sprich: Lebensmittel vor dem Wegwerfen bewahren. Die gesamte WG nimmt teil! Spannend, hier in Spanien von denselben Themen eingeholt zu werden! Am Demo-Abend – hier gehen Demos erst um 5 los – sorgt Adriana mit der unermüdlichen Sambaband “Karabassa” für riesige Stimmung, und auch die mit Gemüsedeko ausgestattete Fanfaria-Brassband spielt supergut auf! (Filmclip hier, mit Posaunensolo für Daniel!) Wir gehen im Agroecologiá-Block mit, mit riesigem Banner auf Catalán (vgl. Foto in der Galerie): “Für Ernährungssouveranität und ein Verbot der Spekulation mit Nahrungsmitteln”. Ein symbolischer Stadtgarten wird am Triumphbogen gepflanzt! (Filmclip hier) Hier herrschen übrigens 40% Jugendarbeitslosigkeit! Unterwegs treffen wir Bewohner von unserer vorherigen Gast-WG Kan Pasqual aus der Collserola, alte Bekannte mittlerweile. Zu dem Zeitpunkt – gegen 18 Uhr MESZ – haben die Umzüge in Tokyo, Sydney, Wellington, Hongkong, Johannisburg, Tel Aviv, Zürich, Rom, Berlin, Frankfurt, Paris und London schon alle stattgefunden bzw. der harte Kern beginnt mit dem Aufbauen der Zeltcamps. Kampiert wurde hier in Spanien schon im Sommer, danach haben sich im ganzen Land unabhängige Bürgerversammlungen gegründet, die sich regelmäßig treffen. Am Abend übernehmen also die Demos in Westeuropa den Ball, in Madrid und Barcelona, Porto und Lissabon, mit jeweils um die 100.000 Teilnehmern, später dann die teilnehmenden Orte in Nord- und Südamerika, insbesondere New York und Santiago de Chile! Ein wirklich weltumspannendes Ereignis, mit 82 teilnehmenden Ländern! (Welche? Liste hier)

Die Bilder von der Barcelona-“Mani” finden sich in unserer Galerie, inkl. Übersetzungen der Catalán-Spruchbänder. Eine ausgewählte Presseschau eines anderen Blogger findet sich hier, ebenso wie die Pressemitteilung von Attac zu kommenden Protestaktionen und einen dradio-Hintergrundbeitrag “Occupy the World – Aufstand der Empörten”.  Last but not least ein Interview mit Naomi Klein (“No Logo”) zu den Banken-Protesten und ihrem neuen Buch “The Shock Doctrine”.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s